Startseite

facebook


24.06.19 – 18:14

DRK Bereitschaft Aurich

Staffeltreffen 3.0, es ist vollbracht

Und es war grandios!

Am vergangenen Wochenende fand von Freitag bis Sonntag in Aurich ein Treffen verschiedener Rettungshundestaffeln unterschiedlicher Organisationen statt.
Ausgerichtet wurde das Treffen durch die Mitglieder unserer Rettungshundestaffel.

Viele kurze intensive Trainingseinheiten, bei hervorragendem Wetter, in abwechslungsreichem Gelände.

Wir hatten tolle Gäste, es hat durchweg Spaß gemacht, sich auszutauschen, zusammen zu arbeiten und teils neues auszuprobieren.

Ebenfalls haben wir durch dieses Treffen auch Gelegenheit gehabt uns für künftige Einsätze besser kennenzulernen.

Die Stimmung war toll, tagsüber bis tief in die Nacht 😊
Wir freuen uns auf das nächste Treffen!
WeiterlesenWeniger

Staffeltreffen 3.0, es ist vollbracht
 
Und es war grandios!

Am vergangenen Wochenende fand von Freitag bis Sonntag in Aurich ein Treffen verschiedener Rettungshundestaffeln unterschiedlicher  Organisationen statt. 
Ausgerichtet wurde das Treffen durch die Mitglieder unserer Rettungshundestaffel.

Viele kurze intensive Trainingseinheiten, bei hervorragendem Wetter, in abwechslungsreichem Gelände. 

Wir hatten tolle Gäste, es hat durchweg Spaß gemacht, sich auszutauschen, zusammen zu arbeiten und teils neues auszuprobieren. 

Ebenfalls haben wir durch dieses Treffen auch Gelegenheit gehabt uns für künftige Einsätze besser kennenzulernen.

Die Stimmung war toll, tagsüber bis tief in die Nacht 😊 
Wir freuen uns auf das nächste Treffen!

21.06.19 – 22:02

DRK Bereitschaft Aurich

Einsatz für die SEG Rettung und die SEG Sanitätsdienst

Heute Nachmittag wurden zunächst unsere Einsatzkräfte der SEG Rettung gegen 17:15 Uhr mit dem Einsatzstichwort : „RD_NA_MANV_10“ in die Gemeinde Großefehn alarmiert.
Es hatte sich ein Unfall zwischen einem Bus, einem LKW und zwei PKW ereignet.
Parallel zu uns wurden ebenfalls die Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst des Landkreises Aurich, mehrere Rettungstransportwagen, sowie mehrere Feuerwehren der Gemeinde Großefehn und der Stadt Wiesmoor alarmiert.

Was alle alarmierten Kräfte zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten, es handelte sich um eine Alarmübung die durch die Feuerwehr Spetzerfehn ausgearbeitet wurde.

Nachdem die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort eingetroffen waren, gab es die erste Lagemeldung von der Einsatzstelle. Diese hatte zur Folge, dass nur 10 Minuten später das Einsatzstichwort auf MANV_20, also einen Massenanfall von Verletzten mit bis zu 20 Beteiligten erhöht wurde.
Daraufhin erfolgte auch für die Einsatzkräfte der SEG Sanitätsdienst und der SEG Südbrookmerland der Einsatzalarm.

Am Einsatzort wurden die Besatzungen der Rettungstransportwagen im Schadensgebiet zur Erstversorgung eingesetzt.
Unsere Einsatzkräfte kamen in einer Patientenablage zum Einsatz, die unweit der Einsatzstelle unter einem Schleppdach eingerichtet wurde.

Unterstützt wurden wir bei der Erstversorgung durch Feuerwehreinsatzkräfte. Diese betreuten und versorgten mehrere leichtverletzte Patienten, bis im Einsatzabschnitt medizinische Rettung ausreichend Einsatzkräfte von Rettungsdienst und DRK zur Verfügung standen.

Nach rund 40 Minuten konnte gemeldet werden, dass die Erstversorgung sichergestellt ist und der parallel organisierte Abtransport der Schwerverletzten konnte durchgeführt werden.
Nach dem wiederherstellen der Einsatzbereitschaft endete der Einsatz für uns gegen 20:00 Uhr, nachdem wir uns noch an der Einsatzstelle bei Bockwurst und kalten Getränken stärken konnten.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die die Übung ausgearbeitet und mitgewirkt haben.
Besonders natürlich bei den Feuerwehrangehörigen die uns bei der Erstversorgung unterstützt haben, sowie den Rettungsdienstmitarbeitern und Notärzte für die tolle Zusammenarbeit.
WeiterlesenWeniger

Einsatz für die SEG Rettung und die SEG Sanitätsdienst

Heute Nachmittag wurden zunächst unsere Einsatzkräfte der SEG Rettung gegen 17:15 Uhr mit dem Einsatzstichwort : „RD_NA_MANV_10“ in die Gemeinde Großefehn alarmiert. 
Es hatte sich ein Unfall zwischen einem Bus, einem LKW und zwei PKW ereignet. 
Parallel zu uns wurden ebenfalls die Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst des Landkreises Aurich, mehrere Rettungstransportwagen, sowie mehrere Feuerwehren der Gemeinde Großefehn und der Stadt Wiesmoor alarmiert.

Was alle alarmierten Kräfte zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten, es handelte sich um eine Alarmübung die durch die Feuerwehr Spetzerfehn ausgearbeitet wurde.

Nachdem die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort eingetroffen waren, gab es die erste Lagemeldung von der Einsatzstelle.  Diese hatte zur Folge, dass nur 10 Minuten später das Einsatzstichwort auf MANV_20, also einen Massenanfall von Verletzten mit bis zu 20 Beteiligten erhöht wurde.
Daraufhin erfolgte auch für die Einsatzkräfte der SEG Sanitätsdienst und der SEG Südbrookmerland der Einsatzalarm.

Am Einsatzort wurden die Besatzungen der Rettungstransportwagen im Schadensgebiet zur Erstversorgung eingesetzt. 
Unsere Einsatzkräfte kamen in einer Patientenablage zum Einsatz, die unweit der Einsatzstelle unter einem Schleppdach eingerichtet wurde.

Unterstützt wurden wir bei der Erstversorgung durch Feuerwehreinsatzkräfte. Diese betreuten und versorgten mehrere leichtverletzte Patienten, bis im Einsatzabschnitt medizinische Rettung ausreichend Einsatzkräfte von Rettungsdienst und DRK zur Verfügung standen.

Nach rund 40 Minuten konnte gemeldet werden, dass die Erstversorgung sichergestellt ist und der parallel organisierte Abtransport der Schwerverletzten konnte durchgeführt werden.
Nach dem wiederherstellen der Einsatzbereitschaft endete der Einsatz für uns gegen 20:00 Uhr, nachdem wir uns noch an der Einsatzstelle bei Bockwurst und kalten Getränken stärken konnten.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die die Übung ausgearbeitet und mitgewirkt haben.
Besonders natürlich bei den Feuerwehrangehörigen die uns bei der Erstversorgung unterstützt haben, sowie den Rettungsdienstmitarbeitern und Notärzte für die tolle Zusammenarbeit.

 

Comment on Facebook

Von uns auch ein ganz großes Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und Euren Einsatz!

Wenn ich das gewusst hätte 😅🙄

19.06.19 – 13:05

DRK Bereitschaft Aurich

++++++++++++Achtung+++++++++++++++

Soeben haben die Warndienste KATWARN und NINA für unser Einsatzgebiet eine Warnmeldungen rausgegeben.

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL
Mi, 19. Jun, 12:45 – 14:30 Uhr
Deutscher Wetterdienst

Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 30 l/m² pro Stunde sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) und Hagel mit Korngrößen um 3 cm.

Handlungsempfehlung :

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!
WeiterlesenWeniger

++++++++++++Achtung+++++++++++++++

Soeben haben die Warndienste KATWARN und NINA  für unser Einsatzgebiet eine Warnmeldungen rausgegeben.

Amtliche UNWETTERWARNUNG vor SCHWEREM GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN und HAGEL
Mi, 19. Jun, 12:45 – 14:30 Uhr
Deutscher Wetterdienst

Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 30 l/m² pro Stunde sowie schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) und Hagel mit Korngrößen um 3 cm. 

Handlungsempfehlung :

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

 

Comment on Facebook

Wir haben überlebt

16.06.19 – 12:33

DRK Bereitschaft Aurich

Heute findet in Rhauderfehn das Rathausfest statt.
Wie auch in den vergangenen Jahren habt ihr dort die Gelegenheit, unseren Rettungshundeteams bei der Arbeit über die Schulter zu schauen.
Noch bis 18:00 Uhr wird es einige Vorführungen von uns geben.
Natürlich stehen wir auch zwischen den Vorführungen für eure Fragen zu unserer Arbeit bereit.
Wir freuen uns auf viele Besucher😎🐕🚑🙌
WeiterlesenWeniger

Heute findet in Rhauderfehn das Rathausfest statt. 
Wie auch in den vergangenen Jahren habt ihr dort die Gelegenheit, unseren Rettungshundeteams bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. 
Noch bis 18:00 Uhr wird es einige Vorführungen von uns geben. 
Natürlich stehen wir auch zwischen den Vorführungen für eure Fragen zu unserer Arbeit bereit. 
Wir freuen uns auf viele Besucher😎🐕🚑🙌

15.06.19 – 11:45

DRK Bereitschaft Aurich

Aktuell findet in Aurich der Sparkassenlauf statt.
Wir sind mit mehreren Einsatzkräften und Fahrzeugen als Sanitätswachdienst vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe leisten zu können.
WeiterlesenWeniger

Aktuell findet in Aurich der Sparkassenlauf statt.
Wir sind mit mehreren Einsatzkräften und Fahrzeugen als Sanitätswachdienst vor Ort, um im Notfall Erste Hilfe leisten zu können.
Mehr